Gespräch mit Dr. Ruediger Dahlke

Gespräch mit Arzt und Autor Dr. Ruediger Dahlke

2013-04-21_215230
Foto: David Köhler

Spireo: Sie sind Arzt und der Autor vieler Buch-Klassiker der spirituellen Literatur. Darunter sind, abgeleitet von einem grundsätzlich ganzheitlichen Verstehen, viele Bücher, die sich mit der Überwindung von Krankheiten und Süchten wie Rauchen beschäftigen.

 In Ihren Büchern geht es sehr um das Aufspüren der Zwischentöne der Welt, den Sinn entdecken, der hinter den Dingen und den Geschehnissen liegt.

 Sie verwenden dafür die Methode der Interpretation der Sprache und der Ereignisse. Bei der Sprache geht es Ihnen oft um die Entstehung von Wörtern, um deren Bedeutungs-Raum (der meistens viel größer ist, als der gängige, allgemein bekannte Wortsinn). Wendet man Ihre Methode an und gewöhnt sich daran, alles zu interpretieren, so wird die Welt farbiger, unbestimmter, zugleich rätselhafter und voller (vorher verborgener) Bedeutungsinhalte.

 

Spireo: Können Sie uns ein Wort nennen, das im normalen Verstehen einen bekannten, sehr eingeschränkten Begriffsinhalt hat, dessen Bedeutungs-Raum aber in Wirklichkeit viel größer ist und auf sehr viele wichtige Zusammenhänge schließen lässt?

Da gibt es viele, etwa Verantwortung. Dieses Wort bei uns oft nicht nur eingeschränkt, sondern auch tendenziös verwendet. Umgangssprachlich wird Verantwortung oft mit Schuld gleichgesetzt.“ Wer ist da verantwortlich?“ ist dann gleichbedeutend mit „wer ist da schuld“. Aber Schuld ist in Wirklichkeit etwas eher Religiöses, was uns an so etwas wie die Erbsünde, die ins Leben mitgebrachte Absonderung von der Einheit, denken lässt.

Verantwortung bedeutet im tieferen Sinn, die Fähigkeit zu antworten. Andere Sprachen machen das noch deutlicher wie die romanischen – etwa responsibilita´ im Italienischen und responsibilitee im Französischen – aber auch das englische responsibility bedeutet, the ability to respond, die Fähigkeit zu antworten. Verantwortung übernehmen, meint also letztlich Antworten finden.

Spireo: Sie sind als Arzt tätig und heilen mit geistigen Methoden .. Was ist Ihrer Ansicht nach der wichtigste Knackpunkt und schwierigste Prozess, der erfolgen muss, damit ein Patient geheilt werden kann?

Also ich fühle mich einer ganzheitlichen Psychosomatik verpflichtet, deshalb verbinde ich auch am liebsten die Krankheitsbilder-Deutung im Sinne von „Krankheit als Symbol“ mit Themen wie vor allem Ernährung und hier mit „Peace-Food“, pflanzlich vollwertiger Kost.

Heilung kann – in meinen Augen – nicht durch wegschneiden und unterdrücken geschehen, denn das Heil meint das Ganze, die Vollkommenheit. Dazu muss im Gegenteil integriert werden. Deshalb versuche ich den urprinzipiellen Sinn in einem Krankheitsbild zu erkennen und den Betroffenen eine erlöstere Ebene zu vermitteln, dieses Lebensprinzip in sein Leben zu integrieren. Wer Infektionen hat, dem fehlt also ein Zugang zum Aggressionsprinzip, denn er lebt dieses Prinzip auf der unerlösten Ebene von Stellvertreterkriegen im Körper, wo sein Immunsystem gegen Erreger kämpft. Heilung würde bedeuten, dass er dem Aggressionsprinzip auf erlösteren Ebenen gerecht wird, ewta in einem mutigeren, entscheidungsfreudigeren Leben, dass er die heißen Eisen anpackt und seine Lebensaufgaben in Angriff nimmt.

Spireo: Der erste Teil ihres Buches „Krankheit als Weg“ bestand aus einer sehr gelungenen Beschreibung der hermetischen Gesetze und zusammengefasster spiritueller Weisheit. Wieso sind diese alten Werte heute so in Vergessenheit geraten?

2013-04-21_215331
Foto: David Köhler

Sie werden ja gerade im großen Stil wiederentdeckt. Meine Trilogie dieses alten Wissens: „Die Schicksalsgesetze – Spielregeln fürs Leben“, „Das Schattenprinzip“ und „Lebensprinzipien“ erfreut sich ja sehr regen Zuspruchs. Die drei Bücher haben Bestseller-Status erreicht, genau wie die zugehörigen CDs. Es werden tatsächlich immer mehr Menschen, die bemerken, dass ihr Leben eine breitere Basis braucht und dass sie die Spielregeln des Lebens in selbiges integrieren sollten.

Spireo: Wie hat sich, seitdem Sie Anfang der 80er Jahre Ihre ersten Bücher schrieben, die sich bereits durch eine bemerkenswerte Reife auszeichneten, Ihr eigener Kenntnisstand weiterentwickelt, was sind Ihrer eigenen Beurteilung nach, wichtige und vielleicht überraschende Erkenntnisse, die hinzu kamen? …

 

Dieses Gespräch ist Teil des Buches:


Was ist Spiritualität?

Was bedeutet Menschen Spiritualität? Wozu ist sie gut? Wie leben Menschen Spiritualität? Ist Kreativität spirituell? Kann Spiritualität heilen? Was bedeutet Tod?.
Henrik Geyer führte Gespräche mit spirituellen Menschen – mit Stefan Blankertz, Dr. Ruediger Dahlke, Catharina Fleckenstein, Ralf Hillmann, Cristina Holsten, Petra Milkereit, Werner Szendi, Pascal Voggenhuber

 

 

Infos:

www.dahlke.at

Bücher von Ruediger Dahlke zum Thema:

„Die Schicksalsgesetze – Spielregeln fürs Leben“, „Das Schattenprinzip“ und „Lebensprinzipien“; „Das Buch der Widerstände“  (alle Goldmann-Arkana)

„Peace-Food“ und „Peace-Food – das vegane Kochbuch“, „Die Spuren der Seele – was Hand und Fuß über uns verraten“(alle GU)

Gespräch mit Dr. Ruediger Dahlke was last modified: Oktober 20th, 2016 by Henrik Geyer