Das Doofe ist das neue Kluge

In diesen Zeiten kommt es einem so vor, als habe das Doofe von Deutschland Besitz ergriffen, und lasse es nicht mehr los. Das Fernsehprogramm wird immer flacher, und, wo Nachrichten erwartet werden, gewinnt offene Parteinahme immer mehr die Oberhand. Die Medien machen sich lustig über „alternative“ Fakten, die die Sprecherin der amerikanischen Regierung verbreiten will, oder über das angeblich „Postfaktische“, das sie in der Bevölkerung verorten, sind sich aber zu keiner Sekunde des Kalauers bewusst der darin liegt, dass sie selbst die Nachrichten verdrehen und verfälschen (gestalten!), bis sie dem entsprechen, was angeblich dem deutschen Nachrichtenkonsumenten zuträglich sein soll. Sie lassen aus und verschweigen, so dass man dies sehr gut „präfaktisch“ nennen könnte … der Nachrichtenkonsument gelangt erst gar nicht in den Besitz der Fakten. Die Medien möchten das Denken der Zuschauer gestalten – und die wiederum sind es, wie es scheint, völlig zufrieden! Wer hätte das gedacht?

Fuck you Jöhte! ist heutzutage nicht etwa der schreckenerregende Kampfruf der Kontrakultur, sondern Ausdruck von Pfiffigkeit und humorvoll-sportlicher Direktheit. Wozu sich mit verqueren Gedanken beschweren, wenn es doch zum Bewältigen dieser Welt einzig und allein der Cleverness bedarf; einer Bauernschläue, die mit wenigen falschen Worten auskommt, aber nicht ohne Peergroup, Gang, oder Seilschaft.

Denkverbote sind allgegenwärtig; die Menschen erlegen sie sich selbst auf, indem sie sich gegenseitig raten, Angst sei ein schlechter Ratgeber, wenn es darum geht dräuende Gefahren in Menschenmengen zu ahnen und zu meiden. Statt dessen sei es das Beste, solche Gefühle zu unterdrücken! Zu Ende gedacht sind dann wohl nicht nur Emotionen wie Angst und Furcht schlechte Ratgeber, sondern auch Freude und Fröhlichkeit .. was soll der Quatsch? All diese Emotionen haben wir, und haben sie aus einem guten Grund – während die allerschlechtesten Ratgeber jene sind, die uns raten Gedanken zu unterdrücken, zu verfälschen, und nicht wahrhaftig zu sein!

Ist das Doofe aktuell das neue klug? Es scheint fast so. Sicherlich entstand ein solcher Eindruck zu vielen Zeiten, beunruhigend ist es dennoch.

Sprechen wir nicht über ernste Dinge. Ich bin mir allzusehr bewußt, daß wir in einer Zeit geboren sind, die nur die Dummheit ernst nimmt, und ich lebe in der Angst, nicht mißverstanden zu werden.

Oscar Wilde
irischer Schriftsteller
geb. 16. Oktober 1854 in Dublin; gest. 30. November 1900 in Paris

 

 

Das Doofe ist das neue Kluge was last modified: Juli 9th, 2017 by Henrik Geyer