Erfolg – Was ist das eigentlich? Über Erfolg und Erfüllung

Was ist Erfolg? Den eigenen Schatz heben.

Was ist Erfolg – für mich? Es lohnt sich, einmal darüber nachzudenken, was wir als unser Ziel ansehen – und was aus unserer eigenen, inneren Logik heraus, Erfolg für uns ist.

Es scheint ganz leicht zu beantworten; und doch ist es schwer. Ist das Geld nun das Wichtige, die Macht, die Familie… alles zusammen? Ist es wichtiger eine Tätigkeit auszuüben, die Spaß macht, oder eine, die Geld bringt?

Ist Erfolg abhängig von unserer Sichtweise?

In unserer Gesellschaft definiert man sich durch das Äußerliche.

Ich bin.. Angabe des Berufes

Ich habe.. Angabe des Vermögens

Es erscheint wie unabdingbar, dass das so sein muss. Doch es gibt Gesellschaften, die uns zeigen, dass etwas anderes wichtiger sein kann: Glücklich-Sein, zum Beispiel.

Mag man nun sagen, das sei falsch oder richtig, es sei nicht praktikabel (weil man die Realität ja immer beachten müsse…) , oder doch praktikabel – es geht darum, dass es möglich ist, es anders zu sehen. Der Himalaja-Staat Bhutan sei hier genannt, in dessen Verfassung ein Anspruch auf Glück festgeschrieben ist. Wohlgemerkt: Glück setzt man dort nicht gleich mit Wachstum, oder Bruttosozialprodukt, kurz, Geld.

Wenn wir das verstehen, dann wird die Relativität des Wortes „Erfolg“ geifbarer.

Verschlingende Maßstäbe

Wie falsch die Wertmaßstäbe unserer Gesellschaft sein können, wird uns manchmal vor Augen geführt. Man liest von monetär erfolgreichen Menschen, die dennoch unglücklich sind. Erleiden sie einen finanziellen Rückschlag, so verzweifeln sie manchmal daran. Beispielsweise las man vor einiger Zeit von einem Industriellen mit einem Vermögen von mehreren Milliarden Euro. Nun erlitt er einen finanziellen Rückschlag, durch gewagte Börsenspekulation. Einige Milliarden Euro waren weg, aber natürlich war noch „genug“ Geld vorhanden. Dennoch nahm sich der Mann das Leben – er warf sich vor einen Zug.

Erfolg ist relativ. Mancher hat buchstäblich nur das Hemd auf dem Leib – und fühlt sich erfolgreich und glücklich. Und andere häufen große Vermögen an – und fühlen sich nicht erfolgreich genug.

Maßstäbe, nach denen es von Allem nie genug geben kann, die ein ständiges „Mehr!“ und „Weiter!“ fordern, verschlingen die Menschen.

Was ist Erfolg – nach meinen Maßstäben?

An die Stelle des „Ich will Erfolg haben!“ können wir Nachdenken setzen. Was ist Erfolg – darüber sollte man einmal nachdenken. Erfolg muss glücklich machen, sonst ist es kein Erfolg.

Wir können Erfolg und Erfüllung nach unseren eigenen Maßstäben definieren. Wir müssen uns aber von der Vorstellung trennen, Erfolg und Erfüllung seien jenseits unserer eigenen Maßstäbe existent. Die monetären Maßstäbe unserer Gesellschaft müssten nicht mit Notwendigkeit unsere eigenen sein.

Wir fühlen uns erfolgreich, wenn wir wachsen. Wir fühlen uns erfolgreich, wenn wir unseren Zielen näherkommen. Wir selbst definieren die Ziele.

Verlässlicher Erfolg

Verlässlich lässt sich Erfolg und Erfüllung nur erreichen, wenn man sich nicht durch die scheinbar selbstverständlichen Maßstäbe des Außen definieren lässt. Sondern, wenn man geistig frei genug bleibt, selbst Herr der eigenen Ziele zu sein.

Wir sollten unsere geistige Freiheit nutzen. Sich von den Meinungen anderer zu lösen, die eigenen Maßstäbe für Erfolg und  Erfüllung zu definieren (und damit durchaus auch zu enttäuschen), nannte C.G. Jung „Individuation“. Es ist Sich-seines-Selbst bewusst-Werden.

Erfolg bedeutet, innerhalb des eigenen Werte-Gefüges zu wachsen. Erfolgreich fühlt sich, wer auf ein höheres Niveau gelangt – egal, ob der Ausgangspunkt des Wachstums nun selbst schon hoch ist, oder nicht. Erfolgreich ist letztlich, wer Gedanken des Erfolges in sich hegen kann. In einem absoluten Sinn festgeschrieben ist Erfolg nicht.

Erfolg sollte stets nur die Folge, nie das Ziel des Handelns sein.
Gustave Flaubert

 

Erfolg – Was ist das eigentlich? Über Erfolg und Erfüllung was last modified: Dezember 22nd, 2015 by Henrik Geyer