Rot – röter – Rosen

Wer heutzutage eine Blumenbestellung aufgibt, denkt bestimmt nicht daran, dass die Rose im 13. Jahrhundert aus Kleinasien nach Europa kam. Seitdem hat sie hier aus fünf alten Arten verschiedene Sorten entwickelt.

Jung und schön – drei „alte“ europäische Rosen

Die Alba-Rosen sind weiße Bauernrosen, die schon Griechen und Römer begeistert haben. Yorkshire in England hat die „Weiße Rose von York“ in seinem Wappen. Die Alba-Rose ist weiß ( Semiplena,Suavelons), zartrosé ( Félicité Parmentier) bis pastellrosa ( Amelia), wächst überhängend, buschig und wird 2 Meter hoch. Die Damascena-Rose wird 1,5 – 3 hoch, ihre Blüten hängen leicht nach unten, aus ihnen werden Rosenöl und Rosenwasser gewonnen. Beliebte Sorten für die Blumenbestellung sind weiße Madame Hardy, rosa Isaphan, Marie-Louise und Trigintipetala, die purpur Rose de Resht. Die Essigrose wächst aufrecht und wird 1,5 m hoch. Sie wird Gallica-Rose und Provins-Rose genannt, aus ihr wird Rosenessig hergestellt. Die magentarote Officinalis ist als „Red Rose of Lancaster“ Symbol des englischen Adelshauses. Weitere rote Sorten sind: Aimable Rouge, Charles des Mills, James Mason und Tuscany Superb.

Rote Rosen

 

Zwei Unterarten: Zentifolien und Moosrosen

Zentifolien sehen aus wie Gallica-Rosen, wachsen in dicken Büschen bis 2 m hoch. Ihre Blüten hängen über, sind stark gefüllt und schwer, ideal für Rosenöl und Rosenwasser. Bekannt sind weißrosa Juno, rosa Spong und Rose de Meaux, rote Bullata und violette Parrifolia. Moosrosen haben üppige Blüten, die geschlossen aussehen, als ob sie von Moos bewachsen sind. Sorten der Moosrose sind: weiße Alfred de Dalmas, rosa Muscosa und Général Kléber und purpurne William Lob.

Ein Bukett aus dieser Rosenpracht kann alle festlichen Anlässe – „von der Wiege bis zur Bahre“ – würdigen, blumenversand24.com bietet wertvolle Hinweise.

Rot – röter – Rosen was last modified: Oktober 16th, 2015 by Henrik Geyer