Zitate und Aphorismen zum Thema Erfolg / Nachdenkliches / Schein und Sein

Wer sich rühmt, dem traut man nicht.
Laotse oder Lao-Tse, Laozi
legendärer chinesischer Philosoph
lebte im 6. Jahrhundert vor Christus


Sei, was du scheinen willst!
Sokrates
griechischer Philosoph
470 – 399 v. Chr.


Man muss den Leuten nur ein bisschen verrückt vorkommen, dann kommt man schon weiter.
Wilhelm Raabe
deutscher Schriftsteller
geb. 8. September 1831 in Eschershausen; gest. 15. November 1910 in Braunschweig


Es gibt Leute, die meinen, alles wäre vernünftig, was man mit einem ernsthaften Gesicht tut.
Georg Christoph Lichtenberg
deutscher Mathematiker und Aphoristiker
geb. 1. Juli 1742 in Ober-Ramstadt bei Darmstadt; gest. 24. Februar 1799 in Göttingen


Man schätzt den Staub, ein wenig übergoldet, weit mehr als Gold, ein wenig überstaubt.
William Shakespeare
englischer Dramatiker
geb. 26. April 1564 in Stratford-upon-Avon; gest. 23. April 1616 in Stratford-upon-Avon


Der Zwerg selbst findet, sei er noch so klein, den Kleinren, dem er mächtig imponiert.
George Lord Byron
britischer Dichter
geb. 22. Januar 1788 in London; gest. 19. April 1824 in Messolongi, Griechenland


Am sichersten macht man Karriere, wenn man anderen den Eindruck vermittelt, es sei für sie von Nutzen, einem zu helfen.
Jean de la Bruyère
französischer Schriftsteller
geb. 16. August 1645 in Paris; gest. 10. Mai 1696 in Versailles


Zu Fastnacht bindet sich der Mensch eine zweite Maske vor seine erste.
Gottfried Keller
Schweizer Dichter und Politiker
geb. 19. Juli 1819 in Zürich; gest. 15. Juli 1890 in Zürich


Zitate und Aphorismen zum Thema Erfolg / Nachdenkliches / Schein und Sein was last modified: Oktober 31st, 2017 by Henrik Geyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.