Tod – das Ende ist ein Anfang. Zitate und Aphorismen, Krankheit / Mühsal und Qual (Zitate und Aphorismen)

Leichter ist es Menschen zu finden, die freiwillig in den Tod gehen, als solche, die mit Geduld Schmerzen ertragen.
Gajus Julius Caesar
römischer Staatsmann und Feldherr
geb. 100 v. Chr.; gest. 44 v. Chr.


Ob man den Tod standhaft oder jammernd erleidet, hängt von der Krankheit ab, an der man stirbt.
Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues
französischer Schriftsteller und Philosoph
geb. 6. August 1715 in Aix-en-Provence; gest. 28. Mai 1747 in Paris


Alles nimmt uns das Alter, sogar den Verstand.
Vergil
lateinischer Dichter
geb. 70 v. Chr. ; gest. 19 v. Chr. in Brindisi


Wenn uns ein plötzlicher, gewaltsamer Tod bevorsteht, bleibt uns keine Zeit zur Todesfurcht. Wenn uns aber ein langsamer Tod erwartet, so zeigt mir die Erfahrung, daß die Lebenslust ganz natürlich in dem Maße abnimmt, wie ich der Krankheit verfalle.
Michel E. de Montaigne
französischer Politiker und Philosoph
geb. 28. Februar 1533 im Périgord; gest. 13. September 1592


Die vom Schmerz erschöpfte Natur schwächt im Kranken die Gefühle, hemmt die Beweglichkeit des Geistes. Es kommt vor, daß jene, die als Gesunde dem Tod voll Angst entgegensahen, furchtlos sterben.
Luc de Clapiers, Marquis de Vauvenargues
französischer Schriftsteller und Philosoph
geb. 6. August 1715 in Aix-en-Provence; gest. 28. Mai 1747 in Paris


Solange man seinen Körper vergessen kann, ist man glücklich.
David H. Lawrence
englischer Schriftsteller, Autor von Lady Chatterleys Liebhaber
geb. 11. September 1885 in Eastwood, Nottinghamshire; gest. 2. März 1930 in Vence, Frankreich


Tod – das Ende ist ein Anfang. Zitate und Aphorismen, Krankheit / Mühsal und Qual (Zitate und Aphorismen) was last modified: Juli 13th, 2018 by Henrik Geyer