Sprüche: Tod – das Ende ist ein Anfang. Zitate und Aphorismen / Es geht weiter / Schicksal – Karma

Wer seinen Brüdern nützt, bleibt unvergessen,
Grab einen Quell aus dürrem Wüstensand,
Pflanz einen Baum in ödes Heideland,
Auf daß ein Wandrer, der nach vielen Jahren
An deinem Born sich labt und Früchte bricht,
Von deinem Baume froh dich segnend spricht:
Ein guter Mensch ist dieses Wegs gefahren.
Friedrich Wilhelm Weber
deutscher Dichter und Politiker
geb. 25. Dezember 1813 in Alhausen; gest. 5. April 1894 in Nieheim


Mög aus meinem Gebein sich einst ein Rächer erheben!
Vergil
lateinischer Dichter
geb. 70 v. Chr. ; gest. 19 v. Chr. in Brindisi


Tod ist des Lebens schönster Augenblick,
Und aus der Nacht wird heitres Licht geboren;
Raubt dir auch oft dein Liebstes das Geschick,
Nicht ewig bleibt, was ewig ist, verloren.
Ernst Schulze
deutscher Dichter
geb. 22. März 1789 in Celle; gest. 29. Juni 1817 ebendort


Dahin gelassen gehn, wohin das Schicksal zieht,
Soll jeder, der den Faden sieht.
Johann W. L. Gleim
deutscher Dichter der Aufklärung
geb. 2. April 1719 in Ermsleben; gest. 18. Februar 1803 in Halberstadt


Ich war ein Alchymist. Ich dachte Tag und Stunden
Auf eine rechte Kunst, des Todes frei zu sein.
Doch was ich stets gesucht, das hab ich nicht gefunden,
Und was ich nicht gesucht, das stellte sich von selber ein.
Christian H. von Hofmannswaldau
Aphoristiker, Bürgermeister von Breslau
geb. 25.12.1616, gest. 18.04.1679


Sprüche: Tod – das Ende ist ein Anfang. Zitate und Aphorismen / Es geht weiter / Schicksal – Karma was last modified: Dezember 1st, 2017 by Henrik Geyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.