Sprüche, Thema: Sehnsucht, Liebe, die Naturgewalt / Liebe und Vernunft

Liebe ist die edelste Geistesschwäche.
John Dryden
englischer Schriftsteller und Kritiker
geb. 19. August 1631 in Aldwincle; gest. 12. Mai 1700 in London


Je glühender der Eifer, je stürmischer der Geist, je überbordender die Liebe wird, desto notwendiger wird ein wachsamer Verstand, der den Eifer zügelt, den Geist mäßigt und die Liebe in geordnete Bahnen lenkt.
Bernhard von Clairvaux
Mönch des Zisterzienserordens, Kreuzzugsprediger
geb. um 1090 auf Burg Fontaine-lès-Dijon bei Dijon; gest. 20. August 1153 in Clairvaux bei Troyes


Aus Liebe und Vernunft zu frein, wie sollt das nicht dasselbe sein, da es doch nichts so Vernünftiges gibt, als eine zu freien, die man liebt?
Paul Heyse
deutscher Schriftsteller
geb. 15. März 1830 in Berlin; gest. 2. April 1914 in München


Aufklären kann der Verstand, aber verklären kann nur die Liebe.
Christian Bentzel-Sternau
deutscher Politiker und Schriftsteller
geb. 9. April 1767 in Mainz; gest. 13. August 1849 Mariahalden/Zürichsee, Schweiz


Liebe ist die Weisheit des Narren und die Torheit des Weisen.
Samuel Johnson
englischer Gelehrter und Schriftsteller
geb. 18. September 1709 in Lichfield; gest. 13. Dezember 1784 in London


Liebe ist die größte Weisheit; Liebe ist unser Königreich aus dem Paradiese; worüber wir mit Liebe herrschen, das ist gewiß unser. Je weiter wir also diess verbreiten und je enger zugleich es an uns ziehen können, desto weiser und glücklicher sind wir.
Johann Gottfried von Herder
deutscher Dichter und Theologe
geb. 25. August 1744 in Mohrungen, Königreich Preußen; gest. 18. Dezember 1803 in Weimar, Herzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach


Liebe ist die Synthesis zwischen Fantasie und Vernunft.
Friedrich Schleiermacher
deutscher Theologe und Philosoph
geb. 21. November 1768 in Breslau, Schlesien; gest. 12. Februar 1834 in Berlin


Sprüche, Thema: Sehnsucht, Liebe, die Naturgewalt / Liebe und Vernunft was last modified: Februar 9th, 2018 by Henrik Geyer