Aphorismen und Zitate, Tod – das Ende ist ein Anfang. Zitate und Aphorismen, Das Ende / Der ewige Gleichmacher

All die Riesen sind nur Zwerge,
All die Herrn nur arme Knechte;
Ob sie gleich den Frevel wollen,
Fördern müssen sie das Rechte;

Dienen müssen sie der Ordnung,
Ob sie gleich das Wüste treiben,
Denn unsterblich ist das Gute;
Und der Sieg muß Gottes bleiben.

Friedrich Wilhelm Weber
deutscher Dichter und Politiker
geb. 25. Dezember 1813 in Alhausen; gest. 5. April 1894 in Nieheim


Man kann sich durch Gewohnheit und Erfahrung gegen Schmerz, Schande, Mangel und dergleichen zufälliges Unglück abhärten. Den Tod aber können wir nur einmal erdulden. Wir sind alle nur Lehrlinge in Ansehung seiner.
Michel E. de Montaigne
französischer Politiker und Philosoph
geb. 28. Februar 1533 im Périgord; gest. 13. September 1592


Beim Sterben hat die Gemeinschaft nicht mitzuspielen; dieser Akt ist ein Monolog.
Michel E. de Montaigne
französischer Politiker und Philosoph
geb. 28. Februar 1533 im Périgord; gest. 13. September 1592


Gegen den Tod gibt es keinen Dispens von Rom.
Moliere
französischer Dramatiker
geb. 1622 in Paris, gest. 17. Februar 1673


Es sei gleich morgen oder heut,
Sterben müssen alle Leut.
Abraham a Santa Clara
deutscher Katholik und Schriftsteller
geb. 2. Juli 1644 als Johann Ulrich Megerle in Kreenheinstetten; gest. 1. Dezember 1709 in Wien


Der Tod macht allen Menschen ein Ende; glücklich diejenigen, die mit der tröstlichen Überzeugung sterben, daß sie die Tränen der Überlebenden verdienen!
Friedrich ll. von Preußen
König von Preußen und Kurfürst von Brandenburg, der Alte Fritz
geb. 24. Januar 1712 in Berlin; gest. 17. August 1786 in Potsdam


Aphorismen und Zitate, Tod – das Ende ist ein Anfang. Zitate und Aphorismen, Das Ende / Der ewige Gleichmacher was last modified: Juli 7th, 2018 by Henrik Geyer