Wie schreibt man ein Buch? Eine persönliche Erfahrung

Wie schreibt man ein Buch? Buch schreiben ist nichts für Weicheier

Wie schreibt man ein Buch: Starten

Wie schreibt man ein Buch? Ich will mir berichten. Ich fand Bücher immer schon interessant und faszinierend. Schließlich kam ich zu dem Entschluss, selbst ein Buch zu schreiben. Ein Thema fand ich schnell, es war das, was mich damals sehr beschäftigte, ein weltanschauliches Thema.
Ich setzte mich an den Computer und fing an. Das von mir erwählte Thema gewann Gestalt, aber ich verstrickte mich in der Logik der komplizierten Materie. Ich schrieb und schrieb. Freunde lasen mein Werk, kritisierten, ich schrieb wieder, verwarf, schrieb neu.
Das Thema hielt mich einfach bei der Stange. Und ich denke, dass es ganz wichtig ist, dass man ein Thema findet, das einen packt. Ich hätte wahrscheinlich das Buch nie fertiggestellt, wäre das Thema nicht eines gewesen, das ich einfach anpacken musste.

Buch schreiben ist eben nichts für Weicheier

Nach vielen Wochen hatte ich schließlich mein Buch fertig. Die Fragen der Formatierung, des Hochladens bei einem Vertriebsanbieter (in Frage kamen für mich Amazon oder Book on Demand), war, wie sich herausstellte, ebenso schwierig, wie das Schreiben selbst. Ich sah mir viele Tutorial-Videos auf Youtube an, übte mit MS Word, probierte viel aus. Wie sich herausstellte, ist Word ein mächtiges Programm. Aber es erfordert auch einiges an Wissen und Übung, wenn man es richtig nutzen will. Ich machte viel falsch. Ich weiß nicht, wie oft ich Kapitel neu geschrieben, Dateien neu formatiert, neu hochgeladen habe…

Endspurt

Schließlich muss das Buch noch beim Anbieter hochgeladen werden, getaggt (mit Stichworten versehen), etc.. Im englischsprachigen Amazon ist das auf den ersten Blick gar nicht so einfach. Aber es gelang. Ich bestellte einige Exemplare, und fand sie nicht schlecht, ich war stolz auf mein Werk.
Schließlich kommt noch die Phase des Bewerbens des Werkes. Ebenso wichtig, ebenso kompliziert und lernintensiv.

Eine Frage der Übung

Resümierend muss ich aber sagen, dass, wer sich entschließt, Bücher zu schreiben und zu veröffentlichen, einen langen Atem haben muss. Denn erstens gibt es über das Schreiben selbst eine Menge zu lernen. Der Laie kann zuerst nicht abschätzen, was man über das Schreiben noch alles lernen kann, wo man doch, wenn man aus der Schule kommt, bereits schreiben kann… Schreiben ist ein Handwerk, das erlernt werden will. Erst wenn man es kann, kann auch der kreative Funke auf einen brennbaren Span treffen.
Zweitens sind auch Tätigkeiten wie Formatieren, Illustrieren, die ganze Internetarbeit und nicht zuletzt das Bewerben der Bücher sehr lernintensiv. Das ist im Grunde schon wieder ein eigener Beruf – der Mediendesigner. Dieses ganze Wissen aber wird sehr nützlich, wenn man weiter schreibt, weiter veröffentlicht, weiter macht. Was sich zuerst äußerst kompliziert darstellt, gelingt später im Handumdrehen.

Wichtig ist Begeisterung

Die Antwort auf die Frage „Wie schreibt man ein Buch“ ist für mich: Begeisterung!  Sonst wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Buch veröffentlichen, und es dabei belassen.

Ein Buch muss die Axt sein für das gefrorene Meer in uns.
Franz Kafka

Wie schreibt man ein Buch? Eine persönliche Erfahrung was last modified: Februar 16th, 2016 by Henrik Geyer