Zuversicht – was ist das?

Zuversicht

Was ist Zuversicht?

Bei meinem Bild „Zuversicht“ geht es um die Frage, was Zuversicht eigentlich ist.

Ich hatte das Bild gemacht, das man oben sehen kann, und man sagte mir, das Bild sei schön. Und zwar, weil es positiv ist. Ich sagte: „Ja, das ist es. Der Mann hält Uhr-Zeiger in der Hand, die 5 vor 12 anzeigen. Dennoch ist er positiv, und darum ist das Bild positiv.“

Dies sehend, sagte man mir, das Bild sei doch nicht so positiv, wie man zuerst gedacht hat. Den Zeigerstand hatte man übersehen. Dies aber bedenkend, erscheine die Aussage des Bildes geradezu negativ.. 5 vor Zwölf.. das bedeutet nahende Katastrophe… Das sei denn doch nicht so positiv.. Sondern schrecklich.

Zuversicht im Angesicht der Katastrophe

Ich sagte, dass es aber so gemeint sei. Zuversicht bedeutet, positiv zu denken, und zwar gerade dann, wenn es schwer ist, positiv zu denken. Gerade, wenn es hart auf hart kommt. Wenn man meint, es gäbe keinen Grund, etwas Gutes zu erwarten, dann trennt sich Zuversicht von Defätismus. Wenn Zuversicht nur dann existieren könnte, wenn die äußerlichen Bedingungen gut sind, dann bräuchte man keine Zuversicht.

alltägliche Katastrophen

Ja.. aber richtig schwere Situationen, Katastrophen, seien ja zum Glück selten.

Ist das wirklich so?  Denken wir denn nicht stets und ständig innerhalb eines Spannungsfeldes, in dem wir alles, was uns passiert,  zwischen Gut und Schlecht ansiedeln wollen? Zwischen den Polen von Katastrophe auf der einen Seite, und höchstem Glück auf der anderen Seite? Das geht dem ganz armen Menschen nicht anders als dem Reichen, dem Kranken nicht anders als dem Gesunden. So richtig problemfrei ist daher niemand, der überhaupt die Dinge bewertet.

Es ist immer die Frage, was man als Katastrophe bezeichnet.

Zuversicht ist Konzentration

Im Grunde sind die Zuversichtlichen eher jene, die die Katastrophe nicht in allem sehen wollen. Die sich auf das Eintreten des höchsten Glücks freuen. Vielleicht ganz ohne Grund. Zuversicht bedeutet, Mut zu haben, handeln zu können, wenn andere keinen Mut hätten. Ganz besonders im Angesicht von Schwierigkeiten, manchmal auch großen Katastrophen, aber natürlich auch den ganz alltäglichen, kleinen Katastrophen.

Der Zuversichtliche konzentriert sich nicht auf Befürchtungen, sondern auf das, was eintreten soll. Auf das, von dem er als sicher annimmt, dass es eintreten kann, solange er das Seine dazu tut. Daher ist Zuversicht eine besondere Fähigkeit zu denken, die aus Vertrauen  erwächst. Manche nennen diese Fähigkeit Gottvertrauen. Zuversicht ist, wenn man das Steuer in der Hand behält, während sogenannte Realisten vielleicht in Panik das Steuerhaus verlassen.

 

Zuversicht – was ist das? was last modified: Dezember 2nd, 2015 by Henrik Geyer