Schuldgefühle – schuldig sein

Schuld, schuldig sein, Schuldgefühle … Schuld ist ein starkes Wort und Schuldgefühle sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
Dieser Artikel behandelt einige Aspekte von Schuldgefühlen – wie sie entstehen, was sie so gefährlich macht …

Tun, was man lieber lassen sollte

Ganz offensichtlich entsteht Schuld durch eine Handlung, die man dem allgemeinem Verständnis nach lieber lassen sollte. Dazu gehört unmoralisches Handeln als weitester Begriff, und ungesetzliches Handeln etwas enger gefasst. Denn nicht alles, was erlaubt ist, ist auch moralisch. Bzw. muss ja, um eine Schuld nach dem Gesetz festzustellen, erst einmal ein Gericht ein Urteil sprechen (und das kann in Deutschland dauern..).

Die moralische Wirkung ist aber sofort da – man fühlt sich sofort schuldig. Das Urteil der Menschen – das Recht dieser Welt sozusagen, und das Werturteil des Schöpfers, sind zweierlei.

Schuldgefühle als eine Frage der eigenen Bewertung

Interessanterweise sind also Schuldgefühle erst einmal eine Frage unserer eigenen Wertvorstellungen.

Nicht umsonst sind sogenannte Soziopathen, die kaum Werte für den Umgang mit anderen Menschen haben, relativ „störungsfrei“ in ihren Handlungen. Sie können teilweise schwere und grausame Verbrechen begehen, ohne eine innere Regung zu verspüren. Menschen, die solche Soziopathen in Aktion erleben, werden regelmäßig  durch die Unvorstellbarkeit ihrer Handlungen und Lügen verblüfft, gelähmt und überwältigt.

Umgekehrt gibt es sicherlich auch sehr (Über-)Ängstliche, die sich selbst unter einer Art Vergrößerungsglas sehen, und meinen, dies sei die Sichtweise anderer auf sie. So grübeln sie innerlich den Gedanken anderer nach, und versuchen sich vorzustellen, welche Meinungen über sie kursieren, was man redet… Je nachdem, ob die Färbung dieser Gedanken positiv ist, oder negativ, kann aus solchem Grübeln Stolz erwachsen (Eitelkeit), oder auch Schuldgefühle, je nachdem wie man sich die Gedanken in den anderen vorstellt.

Um also Schuldgefühle zu haben, muss im Außen gar nichts geschehen. Unsere Phantasie erschafft unsere Welten.

Schuldgefühle – eine Frage der (Be-)Wertungen anderer

Aber natürlich werden unsere

 

 

 

Magie der Sprache

 

 

Schuld als Relation

Supersubjektivität, supersubjektiv, subjektiv und objektiv
supersubjektiv, subjektiv und objektiv

die Grafik aus supersubjektivität, wo eine Gruppe eine Sichtweise hat, und ein einzelner einer andere

 

schuldig vergebung gebet vaterunser wenn niemand schuld ist, dann

 

Weiterlesen: Artikel Die Magie der Sprache

Ähnliches Thema: Artikel Shitstorm Doktor. Wie wichtig ist die Meinung anderer?

Siehe auch: Meditation – was ist das? Gedankliche Disziplin durch Meditation

Schuldgefühle – schuldig sein was last modified: November 3rd, 2017 by Henrik Geyer