Was ist meine Realität?

WAS IST MEINE REALITÄT?

 

Neulich schrieb mir ein Teilnehmer, daß ihm spirituelle Web-Seiten suspekt seien. Seiner Ansicht nach stimmt,  was auf Spireo zum Ausdruck kommt, nicht mit der Wirklichkeit überein. Ich fragte ihn, was denn seiner Ansicht nach die Wirklichkeit ist. Er schrieb:

 

Ich beobachte die ganze spirituelle Szene seit Jahren. Da ist es teilweise unglaublich, was da alles behauptet wird. Das geschieht eben auch in Beiträgen, die auf Ihrer Seite veröffentlicht worden sind. Als Beispiel der Beitrag über Keltische Spiritualität. Es ist ja unglaublich, was der Verfasser da über druidische Spiritualität und damit über das Selbstverständnis der Druiden, über das Gottesverständnis und das Verständnis des Kosmos zu wissen vorgibt. Und das bei einer Kultur – der keltischen – die keinerlei schriftliche Zeugnisse hinterlassen hat. 

Ob Sie verstehen, dass mich da immer wieder einmal der Ärger über so viel Behaupterei packt. Das sind Erfindungen des 19. und 20. Jahrhunderts, die mit dem Keltentum kaum etwas bzw. überhaupt nichts zu tun haben, vielmehr mit spirituellen Entwürfen der Verfasser solcher Beiträge. Dagegen hätte ich gar nichts. Sie werden aber als historische Tatsachen ausgegeben. Und das ist „unwirklich“. 

Und eben: Solche Beiträge haben bei Ihnen Raum. Das ist es, was ich mit meiner Anfrage an Sie und Ihren Blog meinte. „Wirklich“ ist das, was ich z.B. in diesem Beitrag lese, eben nicht. 

 

Ich fand das interessant und glaube, daß es bei Spiritualität genau darum geht, sich selbst zu fragen: „was ist meine Realität?“ In Bezug auf die Kelten eher: „was bedeuten die Kelten für mich?“ als: „die Kelten waren objektiv gesehen:…“ Ich antwortete:

 

Ich glaube es ist wichtig zu wissen, daß jeder seine eigene Realität hat. Behauptet wird ohnehin viel. 

Für mich ist es insbesondere wichtig, daß sich die Höllen in den Köpfen Mancher nicht auf Viele übertragen. Diesbezüglich wäre ich intolerant, ansonsten nehme ich die Tatsache, daß jeder an die einzige Realität glaubt, die er selbst im Kopf hat, als Gott gegeben. Das ist für mich nichts Neues und es stört mich nicht weiter, daß es auch Anschauungen gibt, mit denen ich nicht immer übereinstimmen muss. 

Vielmehr finde ich es interessant, daß man auf Spireo mehr über die Welt in den Köpfen anderer erfahren kann, weil ziemlich direkt danach gefragt wird. Das geht dann manchmal nicht über den Umweg der so genannten „Fakten“, die ja ohnehin ständig Gegenstand des Streites in der Welt sind, worüber fast in Vergessenheit gerät, daß man eine Sache, von verschiedenen Standpunkten gesehen, ganz verschieden beurteilen kann.

Noch zu den Kelten: Die Artikel über die Kelten finde ich selbst recht interessant und habe einiges über Kelten erfahren, was ich vorher gar nicht wusste. Zum Beispiel war mir nicht klar, daß man das Kerngebiet der Kelten im heutigen Österreich verortet. Wenn es über die Kelten nicht viel Material gibt, dann ist da Raum für Phantasie. 

Phantasie ist ohnehin Teil unserer Realität, man denke, um bei geschichtlichen „Fakten“ zu bleiben, an die Phantasie der Entdeckung Amerikas durch Kolumbus. Der dachte – und das war seine Realität – er sei in Indien… Noch heute heißen die Ureinwohner Amerikas Inder bzw. Indians. Kolumbus als Entdecker Amerikas – das relativierte sich, als man erfuhr, daß vorher die Wikinger als erste Europäer dort siedelten (wer weiß was man noch entdeckt). Genau genommen waren natürlich die Ureinwohner zu allererst da, aus Asien, so gesehen vielleicht wirklich Inder.. schon vor tausenden von Jahren… Sicherlich war Kolumbus Reise, die auf Grund eines Irrtums zu Stande kam, der Auslöser der dann folgenden Besiedlung durch Europäer.. was natürlich für uns und die jüngere Geschichte ganz wichtig ist. Aber ganz objektiv ist das eben nicht.. wie gesagt, das kann man alles auf sehr verschiedene Weise betrachten, die Realität verschwimmt… 

 

Es bleibt anzumerken, daß sich Spireo als eine Seite versteht, die den Sinn sucht und die fertigen Antworten hinterfragt. Was begeistert Menschen an einem bestimmten Thema, lässt sie kreativ und euphorisch sein, Neues schaffen? Es ist eher das, was wir sehen wollen, als das, was ein Thema, nüchtern und realistisch gesehen, auf den ersten Blick hergibt. 

Was ist meine Realität? was last modified: Dezember 15th, 2015 by Henrik Geyer