Religion und Spiritualität – was ist der Unterschied?

Religion und Spiritualität

Für mich überraschend habe ich festgestellt, dass es Menschen gibt, die Religion und Spiritualität strikt voneinander trennen.

Ist man nicht religiös, wenn man spirituell ist? Ist man nicht spirituell, wenn man religiös ist?

Religion ist eine Form von Spiritualität

Meine Aussage ist ganz klar: Religion ist eine Form der Spiritualität. Man sehe sich an, welche Werte spirituelle Menschen suchen und vertreten, und welche Werte religiöse Menschen suchen und vertreten.

Spiritualität ist ein sehr allgemeiner Begriff, der viele mögliche Denkrichtungen umfasst. Man kann aber getrost sagen, dass Religion eine konkrete Form von Spiritualität ist. Mehr noch – was heute als Spiritualität praktiziert wird, ist ohne Religion nicht denkbar, denn die diversen Formen von Spiritualität kommen nicht ohne die so wichtigen religiösen Weisheiten aus. Sind doch diverse Denkrichtungen, wie zum Beispiel die Prinzipien der Hermetik (die wohl, das wird niemand bestreiten, spirituell sind), Abkömmlinge des Biblisch-Religiösen.

Biblische Lehren wiederum sind, so die Meinung vieler Religionswissenschaftler, eine Form buddhistischer bzw. hinduistischer Lehren – in eine neue Form gebracht.

Was will Religiosität, was will Spiritualität?

Religion und Spiritualität eint zunächst einmal der Versuch, eine Verbindung zum Höheren herzustellen. In Religionen heißt das Höhere „Gott“. In den diversen spirituellen Lehren heißt das Höhere oft „das Selbst“, „das höhere Selbst“, „die Natur“, „der Kosmos“, oder es werden Naturgötter wieder – und neu belebt.

Grundauffassung und Ziel sind bei Religion und Spiritualität gleich:

  • es gibt das Höhere
  • man möchte die wirkliche Wahrheit erkennen – und sie liegt nicht im offensichtlich Sichtbaren
  • man möchte aus der Verbindung mit dem Höheren Nutzen ziehen
  • die Erkenntnis: es kommt auf das Denken an / der Glaube erschafft

was unterscheidet Religion und Spiritualität?

Diejenigen, die einen fundamentalen Unterschied herbeidenken, sagen oft, Religion und Spiritualität unterschieden sich durch den Glauben – Religion sei „lediglich Glaube“ – offenbar im Unterschied zu Spiritualität.

Wissen vs Glauben

Aber kann man sagen, dass das Denken der spirituellen Menschen auf Wissen basiert, im Gegensatz zu Religion? Nein. Religiöser Glaube ist Wissen. Wäre er „irgendein unbewiesener Unfug“, so wie Diejenigen meinen, die einen Unterschied zwischen Wissen und Glauben herbeidefinieren, dann hätte er keinerlei Macht. Glaube hat aber Macht. Um die Macht des Glaubens geht es in jeder Religion, in jeder Weisheitslehre. Und die Macht des Glaubens ist es auch, die den Anhängern jeglicher spirituellen Lehre das eigene Denken wie das einzig mögliche Denken erscheinen lässt.

Es ist nur eine wahre Religion, aber es kann vielerlei Arten des Glaubens geben.
Immanuel Kant

Religion wird vermischt mit Institutionen

Religion hat für einige einen recht negativen Beigeschmack.  Wenn von Religion die Rede ist, denken sie an historische Ungerechtigkeiten, an Glaubenskrieg, oder an Kirchensteuer. Im Gegensatz zum Christentum haben viele spirituelle Lehren keine irdische Institution, so dass der Eindruck entsteht, das Spirituelle sei (im Gegensatz zum Religiösen) prinzipiell fehlerfrei.

Doch man bedenke: Das Höhere, wie auch immer man es definiert, hat nichts mit unseren irdischen Kriegen, nichts mit unseren Irrtümern, nichts mit Steuern zu tun. Hier wird etwas auf unzulässige Weise vermischt.

Gott oder nicht Gott

Viele Spirituelle stören sich am  Vorhandensein von Gott in der Religion, während sie selbst meinen, ohne Gott auszukommen. Das wiederum ist ihnen Beweis für ein Wissen, das sie selbst haben, gegenüber (dummem Wunder-)Glauben der anderen. Wir sprachen bereits davon.

Wenn man hingegen die Begriffe der Spirituellen für das Höhere, welche es auch sind, als eine Variante des Wortes „Gott“ sieht, kann man die Gleichartigkeit beider Bereiche besser erkennen.

Das Wichtige ist das Zur-Kenntnis-Nehmen von etwas, das größer ist, als das Ich des Menschen. Welchen Namen man dem gibt, ist hingegen weniger wichtig. Weniger wichtig sind auch die konkreten Formeln der Aussagen und Gedanken, mit denen man das Höhere denkt.

Der wahre Gegensatz

Den wirklichen und grundsätzlichen Unterschied sehe ich nicht in der Unterscheidung zwischen Religion und Spiritualität, sondern zwischen spirituellen Denkrichtungen (darunter auch Religion) und Materialismus. Denn dort hält sich, wenn auch verklausuliert, der Mensch selbst für das Höchste.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Religion und Spiritualität – was ist der Unterschied? was last modified: Dezember 22nd, 2015 by Henrik Geyer