Menschliche Macht und Ohnmacht – Was kann ich für Dich tun?

Göttliche Verbindung, Erschaffung Adams [SPID 3993]

In diesem Artikel geht es um den Bob Dylan – Song What can I do for You? Es geht in diesem religiös geprägten Song um die Ohnmacht des Menschen, die gerade in seiner Illusion eigener göttlicher Allmacht liegt.

Menschliche Macht und Ohnmacht  – What can I do for You?

Der Titel What can I do for You? ist einer der schönsten Songs des großen Musikers und Lyrikers Bob Dylan. 

Der Song entstammt dem Album Saved (Errettet), das eines von 3 Alben aus Dylans „religiöser Phase“ ist. Zu dieser Phase werden auch die Alben Slow train coming und Shot of love gerechnet.

Die „religiöse Phase“ in Dylans Leben kennzeichnet eine Zeit um 1980, in der er sich der christlichen Religion zu wandte. Nach dieser Phase blieb Dylan spirituell, jedoch drückte er in seinen Songs weniger explizit religiöse Überzeugungen aus. Er unterschied fortan zwischen Spiritualität, die er grundsätzlich in sich findet, und der menschengemachten, regulierten Religiosität der Denkvorschriften.

Die Lyrics

Dylan ist ein Suchender. Der Song What can I do for You? drückt das Ende einer Suche aus – Dylantypisch in wunderschönen Worten. In der Nähe zum Höheren findet er alle Antworten derer er bedarf. Antworten auf alle Fragen auch, die man überhaupt stellen kann.

Du hast mir alles gegeben.
Was kann ich für Dich tun?
Du hast mir Augen gegeben, zu sehen.
Was kann ich für Dich tun?
Hast mich aus Fesseln erlöst und mich innerlich erneuert.
Du stilltest einen Hunger der immer verleugnet wurde.
Du öffnetest eine Tür, die niemand schließen kann, und öffnetest sie so weit.

Das Ende der Suche ist für Dylan eine Unterordnung. Er ist zwar im Besitz aller Antworten, aber dennoch nicht Herr der Welt: Was kann ich für Dich tun?

Das Göttliche, mit dem er sich verbündet, und das ihn mächtiger macht, als er je sein konnte, erfordert seine Unterordnung. Warum? Weil aus dieser Verbindung erst begriffen werden kann, dass die Illusion der Macht die Quelle des Leidens ist.

Im Song kommt die Überzeugung zum Ausdruck, dass die Anerkenntnis des Höheren selbst Antwort ist auf alle Fragen. Die Täuschung, der der Mensch stets unterliegt, und die ihn leiden lässt, ist die Illusion der Selbstmächtigkeit. Er, der Mensch, sich als Krone der Schöpfung verstehend, verzweifelt an den Dingen, die doch aus ihm kommen, die er aber nicht beherrscht. Sondern die ihn beherrschen. Man denke an frühere Dylan Songs wie Blowin‘ in the wind: „Wie viele Tote braucht es damit man versteht, dass es zu viele sind?“

Ich finde diese Passage besonders schön:

Sobald ein Mensch geboren wird, beginnen die Funken zu fliegen.
Er wird schlau in seinen eigenen Augen, und er ist dazu gemacht, diese Lüge zu glauben
Wer würde ihn erretten, von dem Tod, den er sterben wird?
Nun, Du hast all das getan und niemand kann vorgeben mehr zu tun.
Was kann ich für Dich tun?

Und: Dylan bekennt sich zu der Verbindung. Indem er sagt:

Mich stört es nicht, wie schwer die Straße ist. Zeig mir, wo sie beginnt.

 

Einen ähnlichen Ansatz zur Frage menschlicher Selbstüberschätzung, menschlicher Macht und Ohnmacht, fand ich in einem Ausspruch Goethes (aufgeschrieben von seinem Freund Eckermann). Zitat:

Gott hat sich nach den bekannten imaginierten sechs Schöpfungstagen keineswegs zur Ruhe begeben, vielmehr ist er noch fortwährend wirksam wie am ersten. Diese plumpe Welt aus einfachen Elementen zusammenzusetzen und sie jahraus jahrein in den Strahlen der Sonne rollen zu lassen, hätte ihm sicher wenig Spaß gemacht, wenn er nicht den Plan gehabt hätte, sich auf dieser materiellen Unterlage eine Pflanzschule für eine Welt von Geistern zu gründen. So ist er nun fortwährend in höheren Naturen wirksam, um die geringeren heranzuziehen.« Goethe schwieg. Ich aber bewahrte seine großen und guten Worte in meinem Herzen.

 

Der Song What can I do for You? ist aus meiner Sicht der schönste des Albums Saved. Er lässt uns zu einer herrlichen, spirituell-eindringlichen Musik, zu Fragen eigener Macht und Ohnmacht nachdenken. 

Es lohnt sich, ihn sich auch einzeln downzuloaden.

 

 

 

 

Menschliche Macht und Ohnmacht – Was kann ich für Dich tun? was last modified: September 28th, 2016 by Henrik Geyer