Kreativ Guide Suraya Baumeister im Spireo Gespräch

Kreativ Guide Suraya Baumeister im Spireo Gespräch

Suraya01
Suraya Baumeister

Spireo: Liebe Suraya, in unserem interessanten Gespräch hast Du vieles über Dich erzählt.  .. Das Leben ist kein Spielplatz wird uns oft von Kindesbeinen an beigebracht… Du machst es genau anders herum.. Wie wichtig ist Zweckmäßigkeit,.. Zielgerichtetheit im Vergleich zu .. die Dinge tun, die man liebt...


Zielgerichtetheit ist sehr wichtig, um im Leben vorwärts zu kommen. Wenn wir unseren Visionen Leben einhauchen möchten, damit sie nicht nur Träume in weiter Ferne bleiben, dann brauchen wir einen Plan, eine Reiseroute mit Etappenzielen um dorthin zu kommen.
Meine Ziele muss ich jedoch im Herzen prüfen, bevor ich mein Abenteuer starte. Ich muss prüfen, ob das was ich tun möchte mit meinem Seelenweg überein stimmt. Denn, wenn das nicht der Fall ist, dann renne ich früher oder später frontal an die Wand und das tut weh! Das Leben zeigt uns im schlimmsten Fall über Krankheiten, dass wir vom Weg abgekommen sind. Zuerst schickt es uns kleine Zeichen, wenn wir auf diese nicht hören und unseren Kurs nicht ändern, indem wir beginnen im Einklang mit unserer Seele zu leben, dann erhalten wir deutlichere Zeichen.

 

Suraya Baumeister beantwortet im Spireo Gespräch Fragen zu Beruf und Berufung, Kreativität und neue Wege finden. Suraya lebt und arbeitet im Kanton Tessin in der Schweiz. Hier das Interview:

Spireo: Sind es im Kopf vorherrschende Vorstellungen anderer (der Eltern, der Kollegen etc), die Deine Klienten  davon abhalten herauszufinden, wer Sie selbst sind und was sie am liebsten tun möchten?

Ja, das hat damit zu tun, wie wir aufgewachsen sind und in welchem Umfeld wir leben. Von Geburt an wurden wir darauf trainiert uns anzupassen und zu gehorchen. Und das tun wir daher auch später, wenn wir erwachsen sind, denn wir wollen geliebt werden, möglichst nicht anecken, es allen Recht machen und dabei verraten wir uns leider oftmals selbst. Sich zu erlauben das zu tun, was man wirklich tun möchte ist erst einmal nicht so einfach. Da schwirren Gedanken wie „Ich sollte …“, „Das macht man aber so …“ und „Was werden wohl die anderen denken?“ in unserem Kopf herum. Das Lustige an der Geschichte ist, sobald wir beginnen achtsam mit uns selbst umzugehen, uns Raum und Zeit zur Selbsterforschung zu geben, ändert sich auch unser Umfeld. Je bewusster wir werden, desto bewusster werden unsere Mitmenschen.  

Spireo: Wie lange hast Du dafür gebraucht Deine Bestimmung zu finden?

Hm, das hat einige Jahre gedauert, nach und nach hab ich Puzzle-Teile eingesammelt. Das grosse Bild habe ich eigentlich erst erkannt, als ich mich selbst coachen lies. Wir haben oft blinde Flecken und kommen alleine nicht weiter, da ist es schlau, wenn man sich von Menschen helfen lässt, die den Weg schon gegangen sind.

Spireo: Was ist deiner Meinung nach der Sinn des Lebens?

Der besteht meiner Meinung nach darin unsere Liebesfähigkeit zu schulen, dass wir nicht nur diejenigen lieben, die zu unserem engsten Kreis zählen, sondern jeden Menschen. Dass wir es schaffen die Seele in jedem zu erkennen und den Schleier der Illusionen zu durch schauen. Und natürlich besteht der Sinn des Lebens auch darin, dass wir uns selbst als Schöpfer erkennen und unsere Einzigartigkeit zum Ausdruck bringen.  

Spireo: Könntest Du Dir vorstellen daß Du, wenn Du Deine Dinge tust, mögliche wichtige Ziele versäumst zu verfolgen? Nein, das kann nicht passieren, denn ich folge meinem Herzen und das kennt den Weg. Ziele, die nicht meinem Seelenweg entsprechen, sind nicht MEINE Ziele, denn sie sind nur Hirngeburten. Ich vertraue meinem inneren GPS und das verpasst keine wichtige Lebensstation!  

Spireo: Wenn jemand par tout nicht weiß was er machen soll und will, was tut man dann am besten?

Er braucht Raum und Zeit zur Selbsterforschung. Dann sollte er dem natürlichen Fluss seiner Freude folgen und sich mit den Dingen beschäftigen, die sein Herz zum Singen bringen. Wobei ist er Feuer und Flamme und vergisst die Zeit um sich? Worin geht er auf und ist in seinem Element? Und wenn er damit Geld verdienen möchte, dann muss er seine Leidenschaft mit dem verbinden was gebraucht wird.

Spireo: Die inneren Wünsche und Werte Deiner Klienten nimmst Du und machst daraus Visionen und Lebensziele. Angenommen jemand kommt zu Dir und sagt … er sieht am liebsten fern… Was kann man daraus machen 🙂

Ich vermute, dass so jemand nicht an Persönlichkeitsentwicklung interessiert ist und daher nicht zu mir findet. Und falls doch, dann wird er erkennen, dass es viel spannender ist sein eigenes Leben zu leben, anstatt sich in fremden und virtuellen Geschichten zu verlieren. Und er wird es lieben, real zu erfahren, wie es ist der Held seiner eigenen Träume zu sein.

Spireo: Glaubst Du, daß die Bestimmung vorgegeben ist, in Form einer Begabung, oder wächst das aus einer bestimmten Interessenlage heraus, die vertieft wird?

Ich glaube das kann beides sein. Eine Begabung versteckt sich doch hinter einem Interesse. Die Frage ist: Was interessiert mich jetzt am meisten? Wofür brenne ich am stärksten? Begabungen müssen auch erst einmal geschult werden … Wir sind dazu bestimmt, genau das zu tun wofür wir begabt sind, das ist unser Geschenk an die Gemeinschaft. Das hört sich vielleicht gewaltig an und man denkt sofort an begnadete grosse Talente. Gaben sind auch viele Kleinigkeiten, Wesenszüge, die uns ausmachen. Es ist nicht nur das was wir tun, sondern das was wir sind. Wir erkennen oft selbst nicht, was das Besondere an uns ist, weil es für uns so normal und natürlich ist. Bitte mal fünf deiner Freunde, sie sollen beschreiben was das Einzigartige an dir ist und vergleiche ihre Antworten!

Suraya Baumeister

http://www.surayabaumeister.ch/

Kreativ Guide Suraya Baumeister im Spireo Gespräch was last modified: Juni 15th, 2016 by Henrik Geyer