Interview mit Schauspielerin und Regisseurin Catharina Fleckenstein

Catharina Fleckenstein

Catharina Fleckenstein wurde in eine Künstlerfamilie geboren. Nach ihrer Ausbildung in München ging sie für jeweils 2 Jahre ins feste Engagement an das ETA Hoffmann Theater Bamberg, anschließend an das Theater Dortmund.

 Als Regisseurin folgten Arbeiten u.a. an der Landesbühne Hannover, Kampnagel Hamburg, ETA Hoffmann Theater, Altonaer Theater und Theater Dortmund.

1997 zog sie  nach Hamburg, wo sie seither lebt.

Seit Anfang 2000 hat sie sich wieder auf ihre schauspielerische Tätigkeit konzentriert. Spielte in verschiedenen freien Theater-Produktionen in Hamburg.

Zuletzt im Theater am Biedermannplatz und im Sprechwerk.

Und wirkte  in diversen Film-und Fernseh-Produktionen mit u. a. „Soko Wismar“, “Die Anwälte“, „Stubbe – von Fall zu Fall“.

 Bereits 1988 kam Catharina das erste Mal durch ihre Lehrerin Marga Rues mit dem spirituellen Aspekt der Kunst in Berührung. Ging ihren spirituellen Weg aber erst einige Jahre später weiter. In erster Linie mit Reiki.

 

Spireo befragte Catharina Fleckenstein nach spirituellen Aspekten ihres (Berufs-)Lebens

 

Spireo: Was suchen Sie?

Antworten auf die Fragen: Woher komme ich? Wer bin ich? Wohin gehe ich?

Und zwar in meinem „echten“ Leben als auch auf der Bühne. Diese Fragen sind Teil der klassischen Vorbereitung des Schauspielers auf eine Rolle. Mit anderen Worten: Selbst-Erkenntnis und Bewusstwerdung sind das, was mich auf allen Ebenen anspornt.

 

Spireo: Was finden Sie im Theater und nirgendwo sonst?

Die Bühne ist ein Phantasie-Raum. Durch das Öffnen und Wechseln der Spielebenen kann die Wahrnehmung und das Bewusstsein des Zuschauers erweitert werden. Das ist das Wesen der Kunst Überhaupt.

Und dennoch ist es im Theater nichts Abstraktes, denn Teil dieses Phantasie-Raums sind Akteure, Menschen, die im Augenblick agieren.

Wenn mich eine Theateraufführung als Zuschauerin begeistert, werde ich innerlich zu dem Kind, das ich war, als ich das erste Mal im Theater saß. Die Qualität des Moments hat sich nie geändert. Ich tauche ein in das  Zauberhafte: das Licht, den Geruch, die Stoffe, die Magie.

Bei einer aufregenden Theateraufführung gehen Welten unter und andere erstehen.

Es ist auch möglich, dass nur der Untergang einer Welt beschrieben wird, aber im Zuschauer der Ausblick auf das Erstehen einer anderen entsteht.

In jedem Fall ist das, was geschieht, existentiell. Es geht immer um Sein oder nicht Sein“.

Ich glaube an den Theaterabend als kathartischen Vorgang. In dem Sinne, dass ein Prozess stattfindet, der alle Beteiligten auf einer anderen Bewusstseinsebene entlässt als sie sich zu Beginn des Stücks befanden. Die Äußere Handlung ist dabei nur eine Metapher für die geistigen Prozesse.

Theater kann es schaffen, Zeit und Raum außer Kraft zu setzen.

Unsere gewohnten Koordinaten der Wahrnehmung anders zusammen zu stellen oder völlig fallen zu lassen.

Es ist eine spirituelle Erfahrung, mit den Mitteln des Spiels. Auf spielerische Weise.

Die Zuschauer sollten dafür im Herzen berührt werden. Lachen und Weinen und sich ganz und gar beteiligt fühlen beim Spiel auf der Bühne. Mit den Schauspielern in jedem Augenblick präsent und verbunden sein.

 

 

Catharina Fleckenstein
Catharina Fleckenstein

Spireo: Was suchen die Besucher im Theater? Kurzweil – und vielleicht noch etwas anderes?

Ich glaube, dass Zuschauer, vielleicht ohne dass es ihnen immer bewusst ist, teilnehmen möchten an diesem Wahrnehmungs-Abenteuer. Selbst wenn sie einfach Lust haben nach amüsanter Ablenkung.

Eindruck hinterlässt eine Theatervorstellung, wenn sie auf einer tieferen Ebene berührt , vielleicht auch verstört und inspiriert wurden.

 

Spireo: Was ist Kreativität?

Für mich ist Kreativität, wenn Menschen ihrer Verbindung zum Geistigen Ausdruck verleihen.

Das kann alles sein, Kochen, Malen, Tee trinken, egal was. Es kommt auf die innere Haltung an, zu dem, was man tut.

In meinem Fall scheint es das Spiel zu sein -und auch das Geschichten erzÖhlen. Das ist einfach der Bereich, in dem ich am klarsten die Verbindung, die man auch Intuition nennen könnte, erfahre.

 

Dieses Gespräch ist Teil des Buches:


Was ist Spiritualität?

Was bedeutet Menschen Spiritualität? Wozu ist sie gut? Wie leben Menschen Spiritualität? Ist Kreativität spirituell? Kann Spiritualität heilen? Was bedeutet Tod?.
Henrik Geyer führte Gespräche mit spirituellen Menschen – mit Stefan Blankertz, Dr. Ruediger Dahlke, Catharina Fleckenstein, Ralf Hillmann, Cristina Holsten, Petra Milkereit, Werner Szendi, Pascal Voggenhuber

 

 

Webseite Frau Fleckenstein: http://www.catharinafleckenstein.com/

 

Interview mit Schauspielerin und Regisseurin Catharina Fleckenstein was last modified: Oktober 20th, 2016 by Henrik Geyer