Christina Holsten: Interview mit Christina Holsten

Christina Holsten

Christina Holsten ist eine bekannte Hörbuch-Sprecherin und Sängerin, die für diverse Medien tätig ist. Zusätzlich sucht und findet sie Erfüllung als Designerin und Malerin, macht Ausstellungen, Veranstaltungen, und und und. Wir haben Sie zu ihrer Person, sowie ihrem Zugang zu Spiritualität befragt.

Einige Stichworte zu Christina Holsten: Sich ausprobieren, etwas wagen, verschiedene Berufe: man könnte sagen, Erfüllung im Außen suchen mit Sängerin, Designerin, Künstlerin (Atelier und Ausstellungen), Sprecherin/Moderatorin, Erfüllung im Innen finden: Leitung Praxis und Veranstaltungszentrum Kokoro in Hamburg

Stichworte inhaltlich: Sternzeichen Waage, Balance und Harmonie mit dem Feuer des Schützen im Aszendenten, Neugierig, auf der Suche, Selbstfindung, spirituell, an der Aufrichtung und der Selbstbestimmung des Menschen interessiert, künstlerisch, Schöngeist

 

Spireo: Christina Holsten, auf unserer Seite Spireo besprechen wir insbesondere Wege der Selbstfindung durch Spiritualität. Für immer mehr Menschen ist Spiritualität ein wichtiger Lebensbestandteil. Eckhart Tolle spricht gar von einer einzigartigen neuen Chance für die Welt und deren Weiterentwicklung bzw. Fortbestehen, wenn immerwährendes Wachstum irgendwann an seine Grenzen stößt. Hierzu müssen die (z.T. altbekannten) spirituellen Weisheiten auf einem neuen Niveau des Wissens, des Austausches und der Aufgeklärtheit angewandt werden. Was ist Ihre Auffassung von Spiritualität und dessen Stellenwert?

spontan assoziiere ich Spiritualität mit dem engl. „open minded“, „geöffneten Geistes“ sein. Diese Öffnung, gepaart mit Achtsamkeit und einer sensiblen und wachen Wahrnehmung macht möglich, etwas hereinzulassen und dieses „etwas“ in irgendeiner Form zu bemerken. Das ist für mein Empfinden eine Grundhaltung um zu lernen, das BewußtSein zu schulen, sich zu entwickeln. Spiritualität ist eine Annahmehaltung im Sinne von „eine bestehende (sinnvolle) Ordnung anzuerkennen und sie anzunehmen. Die Qualität von Hingabe schwingt dabei mit, Empfänglichkeit also.

Spireo: Sie haben unter anderem eine Ausbildung für geistiges Heilen durchlaufen – wie muss man sich das vorstellen?

Das stellt man sich am besten als Schulungsweg vor. Als Weg der Entwicklung, der Reflektion, als Weg, die innere Wahrnehmung zu schulen, auch die der sinnlich-sensitiven Wahrnehmung. Das ist eng verknüpft mit dem eigenen Entwicklungsweg. Vielfach ist es ein „Entrümpeln“, ein Verstehen, ein Umarmen, ein Vergeben, ein Klären der verschiedenen Körperhüllen. Ein Ent-traumatisieren, ein Freischalten von gestörten Verbindungen, ein Sich-aufrichten, ein Sich-kennenlernen, ein Sich-verwalten, seine eigene Kompetenz erkennen und schließlich leben. Ein Weg der Integration in die innere und äußere Größe.

Und das dann eben zusammen mit der Geistigen Welt. Mein „Ausbildungsziel“ war die Geistige Wirbelsäulenaufrichtung / Atlasausrichtung. Das hat mich besonders interessiert und das übe ich auch aus. Die Aufrichtung des Menschen in seine Größe hinein ist ein spannender Prozess …

Dieses Gespräch ist Teil des Buches:


Was ist Spiritualität?

Was bedeutet Menschen Spiritualität? Wozu ist sie gut? Wie leben Menschen Spiritualität? Ist Kreativität spirituell? Kann Spiritualität heilen? Was bedeutet Tod?.
Henrik Geyer führte Gespräche mit spirituellen Menschen – mit Stefan Blankertz, Dr. Ruediger Dahlke, Catharina Fleckenstein, Ralf Hillmann, Cristina Holsten, Petra Milkereit, Werner Szendi, Pascal Voggenhuber

 

 

 

Profile:
Christina Holsten
Zentrum Kokoro

Christina Holsten: Interview mit Christina Holsten was last modified: Oktober 20th, 2016 by Henrik Geyer