Helikoptergeld 1.2

Das sogenannte Helikoptergeld sieht wohl allzu sehr nach unerlaubter Marktfinanzierung durch die Notenbank aus. Aber Draghi hat ja tausend weitere Ideen in petto, die im Grunde genau das Gleiche bewirken: Geld in den Markt pumpen, Inflation erhöhen, Geld drucken nannte man es früher: z.B. soll nach Draghis Willen jetzt die EU Zentralbank selbst Unternehmensanleihen kaufen. 

So, wie von dieser Praxis finanziell insbesondere die permanenten Schuldenmacher profitieren, schadet sie den ordentlich wirtschaftenden Ländern.

Der Berliner Wirtschaftsprofessor Markus Kerber klagt nun, wie derselbe Artikel der Zeitung „Die Welt“ berichtet, gegen diese Praxis; er legt Verfassungsbeschwerde ein. Für mich ist die Frage: Warum wacht nicht die Bundesregierung über die Einhaltung der Verfassung, die Einhaltung der EU-Verträge? Warum klagt sie nicht? Denkt sie nur noch in Form von sog. „Deals“? Was gilt heute noch die Einhaltung der fundamentalsten Regeln?

 

Lesen Sie auch: Beitrag Draghi’s Geldschwemme – eine teuflisch gute Idee!

 

Helikoptergeld 1.2 was last modified: Mai 20th, 2016 by Henrik Geyer