FAQ

Wozu Spireo?

SPIREO dient dem Austausch und der Hilfe im Bereich spirituelle Erfahrungen; SPIREO ist überkonfessionell. Nach unserer selbst gemachten Erfahrung kann man durch Spiritualität die eigene Bestimmung finden, Krankheit heilen, das Leben neu ausrichten, sich Chancen erarbeiten, Krisen überwinden.

Für den Einzelnen sind das immer die zentralen Lebensfragen. In der konkreten problematischen Situation ist das jedoch keineswegs ohne weiteres sichtbar. Daher möchte SPIREO informieren und interessieren.

Die Seite wird sicherlich zuerst von jenen aufgesucht, die das Thema Spiritualität interessiert. Diejenigen, die keine Erfahrung mit Spiritualität und daher kein spezielles Interesse haben, sollen interessanten Input erhalten, ohne Aufdringlichkeit.

Spireo: about

Ist Spireo kostenpflichtig?

Nein.

Sie können Ihre Beiträge gern kostenlos veröffentlichen, oder einen Beitrag ins Forum einstellen, um mit anderen Mitgliedern zu diskutieren. Lediglich Qualität und Sachbezogenheit ist gewünscht.

Übersetzungen / Translations

Die Übersetzungen sind automatisch gemacht und werden sich deshalb in anderen Sprachen teilweise schwer lesen lassen. Mitglieder können die Übersetzung verbessern, indem sie den kleinen Haken beim Übersetzungsmodul setzen, dann werden einzelne Text-Snippets bearbeitbar.

The translations are made automatically, so that their quality sometimes might be poor. Members can improve the translations, by ticking the little box beneath the transaltion-module. Then single text-snippets become editable.

Muss ich meine persönlichen Daten öffentlich machen?

1. Beim Veröffentlichen von Artikeln gilt: diese sollen auf ein Angebot, eine Person, ein Produkt verweisen, hier muss ein Ansprechpartner gegeben sein. Weiterhin ist dies für das Veröffentlichen von Bildmaterial nötig – die Urheberrechte bzw. Nutzungsrechte hierfür müssen ja beim Publizierer liegen, so will es deutsches Recht. Also ist es sinnvoll und nötig, die Ansprechdaten zu hinterlegen. Beim Artikel bzw. auf der Autorseite gezeigt werden die Daten, die im Feld „über uns“ eingetragen werden.

2. Will man im Forum Probleme offen darlegen, kann man sich hingegen unter Pseudonym anmelden. Personenbezogene Daten werden nur gezeigt, wenn diese in dem Feld „einige Worte über mich“ eingegeben werden.

3. Wenn Sie anonym veröffentlichen möchten, gibt es die Möglichkeit, daß Sie uns eigene Artikel zusenden, die wir gern veröffentlichen – wenn sie interessant sind und zum Thema passen.

Was steht in einem Beitrag?

Beiträge von Nutzern enthalten Personen-, Produkt- oder Leistungsinformationen, oder können ein bestimmtes Thema behandeln.

Auch Produkt- oder Leistungsinformation sollten aus sich heraus informativ sein, den Leser informieren und  interessieren – und nicht nur ein erweiterter Link.

Hierzu ist es nötig, einen informativen Text zu verfassen, um den Sinn und Nutzen des Dargestellten aufzuzeigen.

 

FAQ was last modified: April 28th, 2015 by Henrik Geyer
Veröffentlicht in FAQ

Burn Out

Burn Out - Sinn und Ziel selbst definieren

Burn Out

Burn Out liegt in einer langfristigen menschlichen Überforderung begründet und bezeichnet ein Erschöpftsein, ein Ausgebranntsein, das als totaler Zusammenbruch, und im Einzelfall als gravierende Lebenskrise, empfunden wird und entsprechende Konsequenzen freisetzt.

Die moderne Industriegesellschaft suggeriert, daß ihre Sichtweise des „Mehr!“ selbstverständlich sei.

Dieses Selbstverständnis überträgt sich wie ein selbstverständliches Ziel auf den Einzelnen. Man will alle Aufgaben gut meistern, will funktionieren, will den Anforderungen gerecht werden. Wenn das nicht mehr gelingt, und man sich, egal was man tut, in einer Sackgasse wähnt, wenn man sich auf Dauer überfordert, kommt es zum Burn Out.

Burn Out ist für Spiritualität ein Thema, weil es bei Spiritualität immer um das Finden der eigenen Mitte geht. Was ist das, was mir wichtig ist? Worüber definiere ich mich überhaupt. Sind es wirklich meine Ziele – oder die anderer?

sich selbst nicht mehr spüren

Gerade in den Bürowelten ist Eigenwirksamkeit gar nicht so offensichtlich. Was „geschafft“ wird und was nicht, ist eine Bewertungsfrage und abhängig vom Urteil so vieler. Eher lässt sich sehen, was man leistet, wenn man einer körperlichen Beschäftigung nachgeht. Es ist eine Entfremdung vom eigenen Selbst, wenn man nicht den Zusammenhang spüren kann, zwischen dem, was man ist, und dem, was man tut.

So lange alles gut funktioniert, bleibt das Belohnungssystem im Fluss. Sobald das nicht mehr der Fall ist, oder der Selbstanspruch steigt, entsteht der subjektive Eindruck, man würde (nicht mehr richtig) funktionieren. Man hat den Eindruck, die Ziele nicht erreichen zu können, die man für so selbstverständlich hält – trotz noch so großer Anstrengung kann man es nicht schaffen. Das Hamsterrad dreht sich schneller und schneller. Auszusteigen scheint unmöglich, man scheint von einem Totalverlust bedroht zu sein, einem Verlust der Existenz. Ein Totalverlust von „allem, was man sich aufgebaut hat“.

Der Selbstanspruch stimmt nicht mit dem Erreichbaren überein. Das Ende ist absehbar und unvermeidlich. Der Zusammenbruch kommt als Burn Out, als die überwältigende Selbsterkenntnis: „Hier ist Schluss, ich kann nicht mehr“. Manchmal führt diese (nur scheinbar) ausweglose Situation zum Suizid.

Sinn und Ziel selbst definieren – Reinheit

Es ist wichtig, sich darüber klar zu sein, dass man sich selbst Sinn und Ziel geben kann und geben sollte. Man ist nicht abhängig von den Zielen aller, den Werten aller. Sondern man ist  vor allem den eigenen Zielen verpflichtet. Diese Ziele herauszufinden, sich selbst neu zu „erfinden“, sich neu zu definieren, dabei hilft Spiritualität. Wenn man die Krise überwindet, und zu einer ganz neuen Lebenseinstellung transformiert, dann kann ein Burn Out eine große Chance sein.

Spiritualität und Achtsamkeit können dabei helfen, Ziele zu benennen, Reinheit der Gedanken zu finden, um sich seiner selbst wieder bewusst zu werden.

Nach einem Burn Out kann Spiritualität dabei helfen, die notwendigen Schlüsse zu ziehen und eine Neuausrichtung des Lebens in Angriff zu nehmen. Vor einem Burn Out kann Spiritualität dabei helfen, diese Krise gar nicht erst entstehen zu lassen.

Burn Out was last modified: Dezember 15th, 2015 by Henrik Geyer

Christina Holsten: Interview mit Christina Holsten

Christina Holsten

Christina Holsten ist eine bekannte Hörbuch-Sprecherin und Sängerin, die für diverse Medien tätig ist. Zusätzlich sucht und findet sie Erfüllung als Designerin und Malerin, macht Ausstellungen, Veranstaltungen, und und und. Wir haben Sie zu ihrer Person, sowie ihrem Zugang zu Spiritualität befragt.

Einige Stichworte zu Christina Holsten: Sich ausprobieren, etwas wagen, verschiedene Berufe: man könnte sagen, Erfüllung im Außen suchen mit Sängerin, Designerin, Künstlerin (Atelier und Ausstellungen), Sprecherin/Moderatorin, Erfüllung im Innen finden: Leitung Praxis und Veranstaltungszentrum Kokoro in Hamburg

Stichworte inhaltlich: Sternzeichen Waage, Balance und Harmonie mit dem Feuer des Schützen im Aszendenten, Neugierig, auf der Suche, Selbstfindung, spirituell, an der Aufrichtung und der Selbstbestimmung des Menschen interessiert, künstlerisch, Schöngeist

 

Spireo: Christina Holsten, auf unserer Seite Spireo besprechen wir insbesondere Wege der Selbstfindung durch Spiritualität. Für immer mehr Menschen ist Spiritualität ein wichtiger Lebensbestandteil. Eckhart Tolle spricht gar von einer einzigartigen neuen Chance für die Welt und deren Weiterentwicklung bzw. Fortbestehen, wenn immerwährendes Wachstum irgendwann an seine Grenzen stößt. Hierzu müssen die (z.T. altbekannten) spirituellen Weisheiten auf einem neuen Niveau des Wissens, des Austausches und der Aufgeklärtheit angewandt werden. Was ist Ihre Auffassung von Spiritualität und dessen Stellenwert?

spontan assoziiere ich Spiritualität mit dem engl. „open minded“, „geöffneten Geistes“ sein. Diese Öffnung, gepaart mit Achtsamkeit und einer sensiblen und wachen Wahrnehmung macht möglich, etwas hereinzulassen und dieses „etwas“ in irgendeiner Form zu bemerken. Das ist für mein Empfinden eine Grundhaltung um zu lernen, das BewußtSein zu schulen, sich zu entwickeln. Spiritualität ist eine Annahmehaltung im Sinne von „eine bestehende (sinnvolle) Ordnung anzuerkennen und sie anzunehmen. Die Qualität von Hingabe schwingt dabei mit, Empfänglichkeit also.

Spireo: Sie haben unter anderem eine Ausbildung für geistiges Heilen durchlaufen – wie muss man sich das vorstellen?

Das stellt man sich am besten als Schulungsweg vor. Als Weg der Entwicklung, der Reflektion, als Weg, die innere Wahrnehmung zu schulen, auch die der sinnlich-sensitiven Wahrnehmung. Das ist eng verknüpft mit dem eigenen Entwicklungsweg. Vielfach ist es ein „Entrümpeln“, ein Verstehen, ein Umarmen, ein Vergeben, ein Klären der verschiedenen Körperhüllen. Ein Ent-traumatisieren, ein Freischalten von gestörten Verbindungen, ein Sich-aufrichten, ein Sich-kennenlernen, ein Sich-verwalten, seine eigene Kompetenz erkennen und schließlich leben. Ein Weg der Integration in die innere und äußere Größe.

Und das dann eben zusammen mit der Geistigen Welt. Mein „Ausbildungsziel“ war die Geistige Wirbelsäulenaufrichtung / Atlasausrichtung. Das hat mich besonders interessiert und das übe ich auch aus. Die Aufrichtung des Menschen in seine Größe hinein ist ein spannender Prozess …

Dieses Gespräch ist Teil des Buches:


Was ist Spiritualität?

Was bedeutet Menschen Spiritualität? Wozu ist sie gut? Wie leben Menschen Spiritualität? Ist Kreativität spirituell? Kann Spiritualität heilen? Was bedeutet Tod?.
Henrik Geyer führte Gespräche mit spirituellen Menschen – mit Stefan Blankertz, Dr. Ruediger Dahlke, Catharina Fleckenstein, Ralf Hillmann, Cristina Holsten, Petra Milkereit, Werner Szendi, Pascal Voggenhuber

 

 

 

Profile:
Christina Holsten
Zentrum Kokoro

Christina Holsten: Interview mit Christina Holsten was last modified: Oktober 20th, 2016 by Henrik Geyer

Anthony Robbins: Lessons in Mastery (CDs )

Anthony Robbins ist einer der bekanntesten Persönlichkeitstrainer in den USA. Seine Bücher sind Megaseller, seine Seminare, die er oft vor tausenden Teilnehmern hält, ausverkauft. Das Selbstbekenntnis von Anthony Robbins ist: Mehrwert bieten. Das tut er, indem er seit Jahrzehnten die wirksamsten und umfassendsten Wege der Persönlichkeitsentwicklung sucht.

Am Anfang seiner Laufbahn stand für ihn NLP (Neurolinguistisches Programmieren) im Vordergrund. NLP befasst sich mit der Körperlichkeit des Denkens – wie handeln, reden und bewegen wir uns bei einem gegebenen Bewußtseinszustand? NLP als Methode dreht dann den Spieß um.  Wie können wir handeln, reden und uns bewegen, um einen bestimmten Bewußtseinszustand zu erreichen?

Anthony Robbins erzielte und erzielt spektakuläre Beratungserfolge bei Sportlern, Politikern, Schauspielern.

Seine Lessons of Mastery sind 6 CDs, auf denen er seine Erkenntnisse zu Selbstbild und Außenwirksamkeit vereint. Was sagt das Selbstbild eines Menschen – seine innere Überzeugung wer und was er ist, darüber aus, was er tut bzw. tun kann? Was sagen seine Worte, die Gleichnisse die er nutzt, über sein Weltbild aus? Was sind die starken Bilder, die uns antreiben (und die interessanterweise von Mensch zu Mensch gar nicht so verschieden sind)?

Die Analyse mündet stets in Handlungsempfehlungen, die eine grundlegende Entwicklung bei Menschen ermöglichen.

Die Lessons in Mastery sind auf englisch erhältlich. Die Stimme Anthony Robbins ist voller Power und direkt, er spricht schnell und inhaltlich überzeugend. Uneingeschränkte Empfehlung für Menschen die sich für das Thema interessieren und die CDs auf englisch hören möchten. Nebenbei gesagt ist es durchaus empfehlenswert die CDs wieder und wieder zu hören, zum besseren inhaltlichen Verstehen und Lernen kommt noch der verbesserte Sprachlerneffekt hinzu.

Anthony Robbins: Lessons in Mastery (CDs ) was last modified: Oktober 16th, 2015 by Henrik Geyer